Freitag, 29. November 2019

"Geliebt" – Ein spirituell-literarischer Adventskalender

"Papa, gib mir deine Hand" sagt meine Zweijährige manchmal beim Zu-Bett-Bringen zu mir. Dann lege ich meine Hand auf ihr Kissen und sie schmiegt ihre Wange hinein. Oder sie ergreift meine Hand und hält sie fest.
Sie weiß dann, dass ich da bin,fühlt sich aufgehoben und geborgen.
Auch wenn sie es nicht so formulieren könnte – sie weiß sich von mir geliebt.

Graffito, Berlin 2012.
Der Advent kann so eine Zeit sein, in der man sich der Liebe und des Geliebtseins neu bewusst wird.
Die Fragen, wie ich jemandem eine Freude zum Fest machen kann, gehört ebenso dazu wie die religiöse Vorstellung von der übergroßen Liebe Gottes, die ihn dazu bewegt hat, an Weihnachten Mensch zu werden.

Insofern ist es sehr adventlich, was Daniela Krien über die Schriftstellerin Bride in ihrem Roman "Die Liebe im Ernstfall" schrieb:

"Ihr Gesicht brennt, in ihrem Kopf jagt ein Gedanke den nächsten.
Liebe ist kein Gefühl.
Liebe ist keine Romantik.
Liebe ist eine Tat.
Man muss die Liebe vom Ernstfall aus betrachten.
Alles, was sie früher über die Liebe geschrieben hat, ist Unsinn."1

Gottes Menschwerdung ist ein solcher Ernstfall der Liebe.

Deshalb soll es in meinem Adventskalender jeden Tag um dieses Thema gehen: Geliebt sein und lieben.
Dazu habe ich wieder die Lektüre des vergangenen Jahres mit einigen älteren und einigen neueren Romanen nach Fundstücken zu diesem Thema durchforstet, und auch einige Gedichte dazwischen gestreut.

Bevor es euch selbst auffällt: Natürlich sind einige Texte darunter, die Fragen aufwerfen.
Beispielsweise solche:
Will ich so geliebt werden?
Auf welche Weise kann Liebe erwidert werden?
Ist das schon Liebe?
Hat das überhaupt etwas mit Liebe zu tun?

In den kurzen Kommentaren zu den Texten werden manche dieser Fragen angerissen, andere gestellte, wieder andere gar beantwortet und die wichtigsten euch Leserinnen und Lesern überlassen.

Viel Spaß mit den kommenden Türchen und eine liebevolle Adventszeit!


Druckgrafik. Berlin, 2011.

1   D. Krien, Die Liebe im Ernstfall. Zürich 2019, 144.

Keine Kommentare:

Kommentar posten