Samstag, 27. Dezember 2014

Ich sehe Dich mit Freuden an - Kinderglück im Bild

In diesem Jahr hatte ich das Glück einer Weihnacht vor dem Advent – das Töchterlein kam im Oktober.  Weihnachten als Fest der Geburt eines solchen Glücks vieler Menschen kann ich also gut eingestimmt begehen.

In unserer bilderreichen Zeit werden die ersten Fotos sofort nach der Geburt geschossen. Jesus, Grund größter Freude für Christen seit vielen Jahrhunderten, ist dagegen nie abgelichtet worden. Wohl aber wurde sein Leben von frühester Zeit an bebildert. Ihn mit Freuden anzusehen, wie das Kirchenlied es sagt, war frommen Gemütern immer ein Herzenswunsch, auch wenn dieser Wunsch bisweilen im Kitsch zu versinken drohte.

Heute sieht man darum allenthalben Kinderfotos, das Jesuskind aber kommt vornehmlich sozialrevolutionär, politisch korrekt in Armut oder sonstwie verfremdet ins Bild.

An dieser Stelle breche ich darum eine Lanze für das niedliche Kindlein im lockigen Haar, das vor einigen Jahrhunderten schon wilde Sachen anstellte – die Berliner Museen geben einiges her. 

Jesuskind mit Kettchen

Das Jesuskind betet Rosenkranz

Das Jesuskind teilt

Das Jesuskind denkt scharf nach

Das Jesuskind forscht

Das Jesuskind füttert

Das Jesuskind knabbert Fingernägel

Das Jesuskind streichelt

Das Jesuskind wird zugedeckt

Das Jesuskind kuschelt

Das Jesuskind lehnt sich an

Das Jesuskind thront


Das Jesuskind winkt

Das Jesuskind wischt sich einen Fleck weg

Das Jesuskind stänkert

Keine Kommentare:

Kommentar posten