Mittwoch, 11. Dezember 2019

Geliebt 11 – Familienfoto in "Die 21" von Martin Mosebach

Der IS ermordete 2015 in Libyen 21 Männer, die fast alle der koptischen Kirche angehörten. Dort werden sie inzwischen als Märtyrer verehrt. Martin Mosebach reiste nach Ägypten und besuchte viele Personen, die mit den diesen Märtyrern zu tun hatten.
Unter anderem trifft er auf die Witwen, die von ihren gestorbenen Männern erzählen:
Boot. Berlin, 2019.
"Die junge Witwe des achtundzwanzigjährigen Samuel, des Älteren, zeigte mir zunächst ein gestelltes Familienfoto, auf dem sie mit Mann und drei Kindern vor der Kulisse einer futuristischen Skyline steht, fügte dann aber hinzu, ihr Mann habe auch von Libyen darauf geachtet, daß die Familie bete – bei jedem Anruf sei das seine letzte Frage gewesen.
Der sechsundzwanzigjährige Milad hielt bei schwerer Feldarbeit gegen den Rat des Pfarrers seine Fasten ein und antwortete ihm: 'Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.' So erzählte es seine Witwe, beinahe noch ein Kind, in der Witwentracht wie verkleidet; aus Libyen hat man ihr seine Bibel geschickt, die er immer in der Tasche trug – sie kann nicht lesen und verwahrt diesen Schatz für ihre Kinder.
Der dreiundzwanzigjährige Girgis der Ältere, mit seiner Cousine frisch verlobt, habe oft zwei Stunden lang in seinem Zimmer gebetet - der einäugige Vater mit weißem Turban zeigte auf die geschlossene Tür, die mit bunten Heiligenbildchen beklebt war, als sei dahinter immer noch sein Sohn."1

Reflexion zum Text:
Aus der Perspektive des Todes verändert sich der Blick auf einen Menschen natürlich. Besonders gilt das für geliebte Menschen. Wichtig werden dann die ganz einfachen, von Mosebach beschriebenen Gegenstände, die von den Toten übrig bleiben: Ein Foto, eine Bibel, eine Tür.
Oder dies: Auf dem heutigen Foto sieht man ein Boot, das mein Urgroßvater seinem Sohn Dieter, meinem Opa, der heute 80 Jahre alt geworden wäre, aus dem Russlandfeldzug geschickt hat.

Impuls:
Heute kann ich mir die Frage stellen: Was für Gegenstände sind mir wichtig, die mich an geliebte Menschen erinnern?



1   M. Mosebach, Die 21. Eine Reise ins Land der koptischen Martyrer. Reinbek bei Hamburg 2018, 103.

Keine Kommentare:

Kommentar posten