Donnerstag, 19. Dezember 2019

Geliebt 19 – Evian in "American Psycho" von Bret Easton Ellis

Dieses Buch ist, was der Titel verspricht – psycho. Abgesehen von den äußerst unappetitlichen Szenen kommt es zu einer Reihe von Reflexionen und Dialogen, aus denen die dissoziale Persönlichkeit des snobistisch-psychopatischen Ich-Erzählers Patrick Bateman gleichfalls nur so trieft.
Hier ist eine davon, ein Restaurantgespräch mit einem Liebesbekenntnis seiner Sekretärin Jean, eingeleitet von einem Gedankenstrom der Hauptfigur, der seine Weltsicht gut auf den Punkt bringt:

Graffito, Berlin, 2014.
"... Nachdenken ist zwecklos, die Welt ist sinnlos. Das Böse ist alles, was bleibt. Gott gibt es nicht. Liebe ist Betrug. Oberfläche, Oberfläche, Oberfläche ist alles, dem jemand Bedeutung zumißt ... das war die Zivilisation, wie ich sie sah, monströs und zerklüftet.
'... und ich weiß nicht mehr, mit wem du geredet hast ... ist ja auch egal. Es geht jedenfalls darum, daß du sehr bestimmt warst, und gleichzeitig ... irgendwie lieb, und ich glaube, da wußte ich, daß...' Sie legt ihren Löffel hin, aber ich beachte sie nicht. Ich schaue nach draußen auf die Taxis, die zum Broadway rauf fahren, aber ich kann den Lauf der Dinge nicht aufhalten, denn Jean sagt folgendes: 'Die meisten Menschen scheinen...' sie bricht ab, fährt dann zögernd fort, 'den Kontakt zum Leben verloren zu haben, und ich möchte keiner von ihnen sein.' Nachdem der Kellner ihr Gedeck abgeräumt hat, setzt sie hinzu: 'Ich will nicht... verletzt werden.'
Ich glaube, ich nicke.
'Ich habe gelernt, was es heißt, einsam zu sein und ... ich glaube, ich liebe dich.' Den letzten Teil sagt sie hastig, stößt ihn hervor.
Fast abergläubisch drehe ich mich zu ihr um, nippe mein Evian, sage dann lächelnd, ohne nachzudenken: 'Ich liebe eine andere.'"1

Bemerkung zum Text:
Seine Außenseite ist dem Protagonisten wichtig – sein Aussehen, seine Kleidung, sein Evian-Wasser, sein ...
Gefühle dagegen müssen am Rande verbleiben, die Personen in seiner Umgebung sind lediglich Komparsen. Das gilt besonders für die Frauen, die für Bateman bloß Sexobjekte sein können. Innenleben ist nicht vorgesehen.
Alles zusammen genommen zerstört dies jegliche Möglichkeit normaler sozialer Beziehungen.

Impuls:
Wie ist es um meine Aufmerksamkeit für die Gefühle anderer Personen in meiner Umgebung bestellt? Bin ich hier verantwortungsvoll? 
Heute nehme ich mir vor, nicht nur auf Worte, sondern auch auf kleine Gesten zu achten.


1   B.E. Ellis, American Psycho. 3. Aufl. Köln 2001, 516f.

Keine Kommentare:

Kommentar posten